Logog Schilddrüsenforum


Das Diskussionsforum für Schilddrüsenfragen
Erfahrungsaustausch zwischen Patienten,
Angehörigen und Interessierten


Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!!

Initiatoren:
Initiatoren
Willkommen Forum Initiatoren Links Impressum Haftungsausschluß Home


Aktuelle Zeit: 21. Nov 2019 11:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 23. Jul 2019 11:32 
Offline

Registriert: 17. Jul 2019 13:54
Beiträge: 16
Hallo an Alle,

Ich möchte mich kurz vorstellen, ich bin 39 Jahre alt, wiege 84kg und bin 165cm groß.
Es geht mir seit ungefähr 5 Jahren gar nicht gut. Ich nahm damals innerhalb von 2,5 Wochen fast 15 kg ab. Danach bekam ich immer wieder extreme Halsschmerzen, wo mein Hausarzt meinte es ist eine harmlose Halsentzündung. Nach ca 1 Monat bekam ich am ganzen Körper eine Schuppenflechte. Nach etlichen Arzt Marathon wurde festgestellt das meine Rheuma extrem erhöht sind. Eine super Hautärztin stellte fest das ich das Ebstein Bar hatte. Mir wurden die Mandeln raus genommen und alles war wieder gut.
Kurze Zeit später hatte ich andere Symptome wie Verstopfung, extreme Kopfschmerzen und mein Zucker war am Boden. Nahc einem Hausarzt WEchsel wurde bei Mir Zöliakie festgestellt.
Jetzt halte ich seit 3 Jahren eine strikte Glutenfreie Ernährung ein.

Leider ging es mir nicht besser. Müdigkeit, Kreislaufprobleme, Vitiligo, Kopfschmerzen und extreme Gewichtszunahme auf 84 Kilo.
Mein Hausarzt meinte, dass wir uns die Schilddrüse anschauen.

Meine Werte:
TSH 2,99 µU/ml (0,270-4,20)
fr. T3 2,63 pg/ml (1,8-4,6)
fr. T4 1,04 ng/dl (0,97-1,80)
Thyroglobulin AK 302,0 (0,0-115)
AK TPO 11,1 (0,0-34,0)
Serum Ferritin 171,0 ng/ml (8,0-140,0)
Vitamin D 10,2 ng/ml (>20,0)

Mein Arzt schickte mich sofort weiter, ich fuhr nach Graz LKH Nuklear.
Der Oberarzt machte eine Sonographie und eine Szintigraphie und nahm mir nochmal Blut ab. Bei der Sonographie sagte er sie haben links und rechts mehrere kleine Knoten und die Schilddrüse ist etwas klein

Danach schickte er mich mit den Worten "Sie haben Hashimoto, das wird nicht besser nur noch schlechter nach Hause" und sagte die Befunde schicke ich Ihnen zu.

Ich bin so hin und hergerissen!
Ich bitte Euch um RAt und Tipps.

Glg Beate


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24. Jul 2019 16:26 
Offline

Registriert: 17. Jul 2019 13:54
Beiträge: 16
Schade das ich hier keine Antworten bekomme, na dann les ich mich mal weiter durch.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24. Jul 2019 17:47 
Offline

Registriert: 07. Jul 2015 15:27
Beiträge: 629
Die Antwort is typisch - leider

Verschrieben hat er dir nix? Keine Ernährungstips gar nix? Nur "leb damit"? Sowas hab ich auch erlebt, ich kann dir nur leider in der Steiermark niemanden nennen den ich mit guten Gewissen empfehlen würde


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24. Jul 2019 18:07 
Offline

Registriert: 17. Jul 2019 13:54
Beiträge: 16
Vielen Dank für deine Antwort. Ich bin nur nach Graz gefahren weil ich in Mödling oder bruck Neudorf erst im Dezember einen Termin bekommen habe. Welche Tabletten oder Ernährungs Tipps würdest Du mir empfehlen. Ich hab leider gar keine Ahnung. Oder was sagst Du zu meinen Werten?
Lg Beate


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24. Jul 2019 20:56 
Offline

Registriert: 07. Jul 2015 15:27
Beiträge: 629
Deine Werte sind echt grenzwertig. Ein guter Arzt würde bei nachgewiesenem Hashi wahrscheinlich bei schlechtem Befinden bereits LT geben.

Wenn dir der 22. nicht zu weit ist würde ich dir die Privatpraxis vom Chef von Bruck empfehlen (muss dir HP erst suchen, oder du suchst selber Ahmadzahdefar heisst der Mann) kenne ihn, schätze ihn, sofern er nicht in den letzten Jahren massiv nachlassen hat (was ich nicht glaub) ein Arzt der weiss was er tut.

Zum Thema Ernährung: es gibt viele Ansätze, ich würde mal ausprobieren ob dir Glutenreduziert/Weizen meiden und/oder Lactosefrei was bringt. Bei mir hat letzters eine Zeit lang echt geholfen, inzwischen bin ich bein Intervallfasten mit möglichst unverarbeiteten Lebensmitteln und nicht zu Tode verarbeiteten Milchprodukten und langsam zubereitetem Bäckereiprodukten (Sauerteig statt Enzymen) gelandet und esse wieder so gut wie alles.

Ich hab irgendwo eine Sammlung was man auslassen probieren kann. Die ist ziemlich lang, aber Weizenprodukte und Milchprodukte (vorallem industriell verarbeitet) machen vielen Probleme

Edit: ich hab jetzt erst gesehen Glutenfrei isst du eh schon. Dann schau wegen Milchprodukten. Viel frisches Obst/Gemüse.
Und meide in der Testphase mal Nachtschattengewächse (Erdäpfel, Paradeiser, Paprika) das kann auch Probleme machen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24. Jul 2019 21:07 
Offline

Registriert: 07. Apr 2016 19:11
Beiträge: 120
Hallo meine Liebe,
ich möchte auch kurz was zur dir sagen und Snopperl hat mir am meisten
geholfen, fahr zu dem Arzt und schau es dir an,

ich habe über die Internet Seite von dr. rieger.de
ganz viel über Ernährung, wichtige Vitamine etc. gefunden
ich bilde mich immer weiter, schau mir die You-tube Vidios an etc.
seinen Blog, seine Bücher...
Wissen ist MACHT!!!!!
Hashimoto ist heilbar...wenn man den richtigen Arzt findet.

Ich hab in der Zwischenzeit auf natürliches Schilddrüsenhormon vom Schwein
umgestellt...
Es geht mir so gut, wie seit 18 Jahren nicht mehr.
Ich wünsche dir, dass du deinen Weg findest.

Liebe Grüße Jamie


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24. Jul 2019 22:15 
Offline

Registriert: 17. Jul 2019 13:54
Beiträge: 16
Vielen Dank für eure Ratschläge, hoffentlich bekomm ich morgen den Befund . Dann werden ich euch genau schreiben was drinnen steht. Der Arzt in Wien ist kein Problem, ich hab nur eine Stunde Fahrtzeit nach Wien.
Glg


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 25. Jul 2019 12:46 
Offline

Registriert: 07. Jul 2015 15:27
Beiträge: 629
jamie110 hat geschrieben:
Hashimoto ist heilbar...wenn man den richtigen Arzt findet.



Ansich bin ich bei dir. Riegler hat viel am Kasten, mein persönlicher Fall ist er aber nicht ganz - aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

NUR: Wenn dir ein Arzt verspricht eine Autoimmunerkankung ist heilbar, ist das ein bissi zu viel versprochen.

Ich lebe heute komplett ohne Antikörper und Beschwerdefrei. Geheilt bin ich leider nicht - aber wie gesagt es ist nicht nachweisbar. Und das ist das wichtigste. Ein Wohlbefinden wie ein Gesunder.

Ich selbst werde heuer beim Wachaumarathon antreten. Etwas das ich mir vor 5 Jahren nicht mal erträumt hätte dass es möglich sein könnte. Natürlich muss ich 5 mal so hart für alles arbeiten wie andere, aber ich habe wieder die Leistungsfähigkeit


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 25. Jul 2019 13:00 
Offline

Registriert: 17. Jul 2019 13:54
Beiträge: 16
Ich denke wenn das Laufen noch so anstrengend ist, auch für mich muss man sich selber einen kleinen Stoss geben. Ich laufe auch mehr wie 6 km schaff ich nicht mehr, was für mich sehr zermürbend ist. Aber ich raffe mich jedesmal wieder auf. Danach fühlt man sich einfach besser auch wenn man total erledigt ist.

Snooperl ich hab mir den Arzt schon angeschaut, danke ich werde mich bei Ihm melden. Heute sind angeblich meine Befunde von Graz gekommen. Werd Euch am Abend wenn ich zu Hause bin berichten was drinnen steht.

LG


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26. Jul 2019 6:55 
Offline

Registriert: 17. Jul 2019 13:54
Beiträge: 16
Der Befund von Graz ist da. Und ich muss sagen, war nach dem Besuch damals in Graz, gestern positiv überrascht. Der doc. Hat gestern persönlich angerufen und mir einiges erklärt.
Alles hab ich trotzdem nicht verstanden.
Die Werte von 10.07.2019
Ft4: 17,6 (9,5-24,0)
Ft3: 4,9 (3,0-6,3)
Tsh:4,62 (0.1-4,0)
Tpo: 18 (0-60)
TG AK: 101(0-60)
Trak: 2,7 (0-15)
Zsintigraphie: homogener Träger uptake in beiden Schilddrüsenlappen
Sonographie: beide Lappen mit inhomogener Parenchymgrundtextur und Landkarten, teils konfluierenden echoarmen Arealen. Geringradige hyperfusion in beiden Lappen.
Therapievorschlag: euthyrox 25ug/ 1x0x0 für 4 Wochen, danach Steigerung auf 2x0x0 Verlaufskontrolle alle 3 Monate
Verdacht: MMA
Die Hausärztin meinte das wir nach 1 Woche schon höher gehen und sie denkt nach 6 Wochen nochmal. Was denkt Ihr?
Weiß hier wer was Mma bedeutet?

Lg Beate


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
design by webcompany
Powered by phpBB © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de