Logog Schilddrüsenforum


Das Diskussionsforum für Schilddrüsenfragen
Erfahrungsaustausch zwischen Patienten,
Angehörigen und Interessierten


Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!!

Initiatoren:
Initiatoren
Willkommen Forum Initiatoren Links Impressum Haftungsausschluß Home


Aktuelle Zeit: 21. Nov 2019 11:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Depression bei Unterfunktion
BeitragVerfasst: 26. Mär 2019 16:41 
Offline

Registriert: 26. Mär 2019 0:27
Beiträge: 1
Hallo Liebes Forum,
ich wende mich an euch da ich Rat und Tipps zur Schilddrüsenunterfunktion und der resultierenden Depression suche.

Kurz zu meiner Situation:
Ich bin/war mit meiner frischen Liebe vor 2 Monaten zusammen gekommen, es gibt Sie wirklich die Liebe des Lebens die man sich erhofft hat sein Leben lang :) und das bei mir mit 44 Jahren.

Nun ja, wir haben 4 Traumhafte Wochen verbracht, beide voller Energie und Antrieb und Motiviert auf alles was sich das Leben so wünscht. Sie hat mir von ihrer Schilddrüsenunterfunktion erzählt dass Sie damit ein wahres Problem hat, wenn es eintritt. Da Sie es verharmlost hat was die Perioden angeht so habe ich mir auch keine Gedanken gemacht da ich hierzu nichts wusste, dann kommt plötzlich der Tag und Sie bricht unsere Planung komplett über den Haufen und zieht sich zu ihren Eltern zurück und war 5 Tage nicht erreichbar. Daraufhin hat Sie sich für eine Woche nur per SMS/WhatsApp gemeldet, hat jedes Telefonat (32x Anrufe) ignoriert und das Verhalten war immer auffälliger indem Sie mir aus dem Weg ging und Treffen mit mir zu 100% gemieden hat.
Die Analyse aus dem ganzen ist folgende, wenn ich ihr einen Rat gegeben habe dann hat Sie sich zurückgezogen und wenn ich dem ganzen ausgewichen bin so war Sie wieder etwas offen mit ihrem Verhalten. Da man mit dieser Krankheit und einer Depression in der Phase nicht vertraut ist so habe ich ihr ein paar Ratschläge gegeben die ich aus dem Internet habe und plötzlich folgt die Meldung „wir Leben in unterschiedlichen Welten mit unterschiedlichen Zielen und Adieu“. Sie hat unsere Beziehung beendet und weg ist Sie und meldet sich nicht mehr.

Meine Frage an dieses Forum: ich habe mich mit dem Thema sehr intensiv beschäftigt in den letzten Wochen, nur wie kann ich ihr bitte helfen, was kann ich tun denn die eigene Psyche sagt „Hilf ihr“ und der Verstand sagt „Sie benötigt die Zeit für sich alleine da Sie sich nicht helfen lassen will und vor mir flieht da Sie sich schlecht fühlt“

Wie lange dauert ein solche Periode, wann kann man wieder auf den Menschen zu gehen oder wartet man wirklich ab bis er die Periode überstanden hat, wenn überhaupt ?

Ich selbst habe damit kein Problem und würde ihr gerne helfen indem einfach jemand da ist für Sie und dass Sie das nicht allein durchstehen muss.

Ich wäre sehr dankbar etwas mehr über die Depression und die Psyche zu erfahren wie sich diese entwickelt da Sie seit nun 2x Wochen wieder angepasste Medizin einnimmt => höhere Dosis Thyroxin und Fluoxetin. Das schlimme ist glaube ich dass ihre Eltern sich damit auch nicht ausandergesetzt haben d.h. Sie hat keine wahre Hilfe gegen ihre Krankheit bzw. die daraus resultierende Depression.

Vielen Dank
Toni


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
design by webcompany
Powered by phpBB © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de