Logog Schilddrüsenforum


Das Diskussionsforum für Schilddrüsenfragen
Erfahrungsaustausch zwischen Patienten,
Angehörigen und Interessierten


Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!!

Initiatoren:
Initiatoren
Willkommen Forum Initiatoren Links Impressum Haftungsausschluß Home


Aktuelle Zeit: 20. Dez 2014 0:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Begriffserklärung MAK Anti TPO AK
BeitragVerfasst: 03. Nov 2008 20:17 
Offline

Registriert: 01. Nov 2008 10:43
Beiträge: 3
Hallo bei mir wurde im April 08 Hashimoto diagnostiziert. Habe seitdem immer L-Thyroxin 50 eingenommen soweit gehts mir gut habe zwar 2-3 kg zugenommen und meiner Meinung nach wirken meine haare noch struppiger(Schuppiger) aber sonst gehts gut. Mitte Oktober war ich zur ersten Blutkontrolle. Mein TSH hat sich von 6,1 auf 1,9 gesenkt bin voll stolz auf mich. aber was heißt dieser Wert MAK (ANti-TPO-AK)? der war im april schon 3098 und jetzt ist er immernoch 2814 und 60 ist nur normal. fT3 war 2,5 und jetzt 3,4 und fT4 war 9,8 und jetzt 13,5 das stört mich nicht mal aber eben dieses MAK Anti-TPO-Ak!!!In meinem Arztbrief steht was von floriden Hashimoto-Thyreoiditis kann mir jemand den Begriff näher erklären? mit L-Thyroxin 50 soll ich weitermachen genauso wie vorher.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03. Nov 2008 23:38 
Offline

Registriert: 10. Dez 2005 22:34
Beiträge: 318
Biene Maja hat geschrieben:
...was heißt dieser Wert MAK (ANti-TPO-AK)? der war im april schon 3098 und jetzt ist er immernoch 2814 und 60 ist nur normal. fT3 war 2,5 und jetzt 3,4 und fT4 war 9,8 und jetzt 13,5 das stört mich nicht mal aber eben dieses MAK Anti-TPO-Ak!!!In meinem Arztbrief steht was von floriden Hashimoto-Thyreoiditis kann mir jemand den Begriff näher erklären?....


http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Info ... oerper.htm

http://www.schilddruesenpraxis.de/lex_invivodiag.shtml

Floride HT bedeutet starke Durchblutung der SD, was offenbar durch den Autoimmunprozess ausgelöst wird. Im Farbdopppler-Sono wird dies so wie hier auf dem kleinen Bild rechts sichtbar:

http://www.meduniwien.ac.at/zbmtp/peopl ... ildus2.pdf

Es ist übrigens nicht so, dass dies immer nur zu Krankheitsbeginn abläuft - Stichwort u. a. Zerfallshyperthyreose.

Mit weitgehender Jodkarenz lässt sich das oft in Griff bekommen. So meine Erfahrungen.

Gruß - Norbert

PS: Wie sind denn die Normbereiche für fT3/4?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04. Nov 2008 21:35 
Offline

Registriert: 01. Nov 2008 10:43
Beiträge: 3
Norm von fT3 wär 2,2 - 5,5 pg/ml
Norm von ft4 7,0 - 19,0 pg/ml


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
design by webcompany
Powered by phpBB © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de